Bundesland Mecklenburg-Vorpommern

15.08.2013 2007, Deutschland Keine Kommentare

2-Euro-Münze Mecklenburg-VorpommernAls zweites Land ehrt Deutschland 2007 Mecklenburg-Vorpommern mit einer Gedenkmünze der Bundesländerserie.

Kreidefelsen auf RügenMecklenburg-Vorpommern, im Volksmund auch salopp als „Meck-Pomm“ bezeichnet, ist eines jener Bundesländer, die 1945 aus dem Zusammenschluss ehemaliger Teilstaaten des deutschen Reiches entstanden sind. In diesem Fall bildeten der westliche Teil der preußischen Provinz Pommern sowie das erst 1934 gebildete Land Mecklenburg zusammen das neue Land Mecklenburg-Vorpommern. Im Zuge der Verwaltungsreform in der DDR wurde es jedoch schon 1952 wieder aufgelöst und sein Territorium im Wesentlichen auf die Bezirke Rostock, Schwerin und Neubrandenburg aufgeteilt.

Die Wiedervereinigung 1990 führte schließlich zur Neugründung Mecklenburg-Vorpommerns mit Schwerin als Hauptstadt. Das an der Elbe gelegene und historische zu Hannover gehörende Amt Neuhaus wurde dabei an Niedersachsen abgegeben und auch der Grenzverlauf zum benachbarten Brandenburg wurde teilweise neu festgelegt.

Mecklenburg-Vorpommern ist heute bei 1,6 Millionen Einwohnern auf 23.180 qkm das am dünnsten besiedelte deutsche Bundesland. Nur Bremen und das Saarland haben weniger Einwohner. Einzige Großstadt des Bundeslandes ist Rostock. Entsprechend ist Mecklenburg-Vorpommern weitgehend landwirtschaftlich geprägt. Die Bedeutung der maritimen Wirtschaftszweige, etwa des Schiffbaus, ging in der Nachwendezeit spürbar zurück. Zugleich erlebte der Tourismus einen rasanten Aufschwung mit einem bis heute anhaltenden Wachstum. Kein Wunder, denn das an der Ostsee gelegene Bundesland mit den Urlaubsinseln Rügen, Hiddensee und Usedom ist nach Bayern das beliebteste deutsche Bundesland.

Die Müritz bei RöbelAn der Ostseeküste sind faszinierende Landschaften zu finden, so etwa die Steilküste im Norden Rügens (siehe oben). In den Städten, von denen viele Mitglieder des Hansebundes waren, sind Zeugnisse der für Norddeutschland typischen Backsteinarchitektur zu finden. Die Schlösser in Residenzstädten wie Güstrow oder Ludwigslust bilden weitere Anziehungspunkte. Eine touristisch bedeutende Region ist auch die Mecklenburgische Seenplatte, die nicht nur bei Wassersportlern und Bootstouristen beliebt ist. Mit der Müritz (links) beheimatet sie den größten vollständig auf deutschem Gebiet liegenden Binnensee.

Das Motiv

Das Schweriner SchlossDie Sondermünze zeigt das Wahrzeichen der Landeshauptstadt: das Schweriner Schloss. Als Parlamentssitz ist dieses auch das politische Zentrum des Bundeslandes. Der ehemalige Sitz der Mecklenburger Herzöge liegt auf einer Insel im Schweriner See. Um 965 entstand hier eine slawische Burg, die im Laufe der Jahrhunderte mehrfach umgebaut wurde. Das heutige Aussehen des Schlosses im Stil des romantischen Historismus entstand in den Jahren 1845 bis 1857. Die Münze zeigt das Schloss von der Altstadt aus gesehen. Im Vordergrund ist die stilisierte Schlossbrücke zu erkennen. Die Wellen darunter symbolisieren den Schweriner See. Unter der Abbildung ist der Name des Bundeslandes zu lesen, darunter wiederum die Initialen des Designers Heinz Hoyer. Die Gedenkmünze wurde am 9. November 2006 mit einer Auflage von 30 Millionen Stück herausgegeben.

Bildnachweise: Kreidefelsen von Richard Peter / wikimedia commons, Müritz von Leibnitz2610 / wikimedia commons, Schweriner Schloss von Хрюша / wikimedia commons

Tags:

Beitrag kommentieren

impressum