Der Numismat und Altertumsforscher Bartolomeo Borghesi

05.07.2013 2004, San Marino Keine Kommentare

Der Altertumsforscher und Numismat Bartolomeo BorghesiMit einer Münze zu Ehren eines Altertumsforschers und Münzkundlers begründet der Kleinstaat San Marino seine Ausgabehistorie von 2-Euro-Sondermünzen. Der auf der Münze abgebildete Bartolomeo Borghesi  wurde 1781 nahe Rimini geboren. Nach einem Studium in Bologna und Rom widmete er sich der Epigraphik, der Wissenschaft von den Inschriften auf Holz, Stein etc., sowie der Numismatik. In Rom befasste er sich mit der Pflege und Katalogisierung verschiedener Münzsammlungen, darunter auch der Sammlungen des Vatikan. Ferner machte er sich einen Namen durch seine Arbeiten zur Geschichte des antiken Rom.

1821 übersiedelt Borghesi in den unweit seines Geburtsortes gelegenen Kleinstaat San Marino. Hier arbeitet er größtenteils als Münzkundler. Resultat seines Schaffens sind die Osservazioni numismatiche, umfangreiche Schriften zur Münzprägung in der Römischen Republik. Auch heute noch wird dieses Werk Borghesis in der Fachwelt hoch geschätzt. Von seinem Ansehen weit über die Grenzen San Marinos und Italiens hinaus zeugt seine Mitgliedschaft in vielen Akademien der Wissenschaften Europas. 1842 wurde er Mitglied des preußischen Ordens „Pour le Mérite für Wissenschaft und Künste“.

Borghesi als Toga-Träger, Darstellung von 1891

In der Republik San Marino übernahm der Wissenschaftler zeitweise auch politische Ämter. 1838 etwa reiste er als Repräsentant San Marinos zur Krönungsfeier des österreichischen Kaisers nach Mailand.

Das Motiv

Die Münze schmückt das Halbprofil des Gelehrten, der nach rechts aus dem Bild herausblickt. Rechts daneben folgt der Schriftzug des Landesnamens der Rundung des Münzrands, links ist es der Name des Abgebildeten. Ferner findet sich ein „R“ für die Prägestätte Rom, sowie die Initialen des Graveurs Ettore Lorenzo Frapiccini (E.L.F.). Die Münze erschien am 16. Dezember 2004 in kleiner Auflage, nur 110.000 Stück wurden geprägt. Entsprechend teuer wird die Münze heute gehandelt.


Tags:

Beitrag kommentieren

impressum